Stadtgeschichte in 30 Vorträgen: 1250 Jahre Überlingen

Hinweis: Wegen der Corona-Krise ändern sich zum Teil die Termine und Veranstaltungsorte der Stadtgeschichtlichen Vortragsreihe.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um telefonische Voranmeldung zu den Vorträgen (T: 07551/99 - 1671). Die Hygieneschutzmaßnahmen und Abstandsregelungen müssen weiterhin eingehalten werden. Der Mundschutz darf während des Vortrages abgenommen werden. Bei Anzeichen von Erkältungssymptomen bitten wir Sie, zu Hause zu bleiben und den Sitzplatz beim Stadtarchiv telefonisch wieder frei zu melden.

Die Überlinger Stadtgeschichte ist vielschichtig, außergewöhnlich und faszinierend zugleich: Als ehemalige freie Reichsstadt zählt Überlingen zu den historisch bedeutendsten Städten am Bodensee und nahm im Laufe der Jahrhunderte stets eine führende Stellung ein. So verfügte Überlingen über den wichtigsten Getreide- und Weinmarkt am See, besaß ein größeres zusammenhängendes Territorium und blieb auch in badischer Zeit Verwaltungszentrum des Linzgaus. Schon früh öffnete sich die Stadt dem aufkeimenden Tourismus, wurde zur Kurstadt und entwickelte sich rasch zum heutigen touristischen Zentrum am Bodensee.
Namhafte Experten auf ihren Fachgebieten haben einzelne prägende Epochen, aber auch wissenschaftlich interessante Teilaspekte der Stadtgeschichte untersucht. Das Ergebnis ist eine 30-teilige Vortragsreihe, die in einer Zeitreise vom Mittelalter bis heute alle wesentlichen und gewichtigen Aspekte der Überlinger Stadtgeschichte abdeckt. Der Eintritt ist frei und ohne Voranmeldung. Ausnahmen sind gekennzeichnet.