Foto: Stefan Hilser
Foto: Stefan Hilser

Festgottesdienste zum Nikolausfest 2020

4. Dezember 2020,  18:00 Uhr - Münster St. Nikolaus: 1. Nikolausandacht
5. Dezember 2020, 18:00 Uhr - Münster St. Nikolaus: 2. Nikolausandacht
6. Dezember 2020, 10:30 Uhr - Münster St. Nikolaus: Festgottesdienst zum Nikolausfest
J. Haydn: Nicolai-Messe, G. F. Händel: Hoch tut euch auf.
Mit Isabell Marquardt, Nicole Fazler, Hermann Locher, Münster- und Kammerchor Überlingen, Münsterorchester, Leitung: Melanie Jäger-Waldau
6. Dezember, 17:45 Uhr: Abholung des Nikolaus’ vom Landungsplatz und Geleit zum Münster
6. Dezember 2020, 18:00 Uhr - Münster St. Nikolaus: 3. Nikolausandacht

Foto: Gerold Jäger-Waldau
Foto: Gerold Jäger-Waldau

Patrozinium St. Nikolaus in Überlingen

In der ehemaligen freien Reichsstadt Überlingen lebten die Bürger vornehmlich vom Handel mit Getreide und Wein sowie von der Schifffahrt. So wählten sie sich den Heiligen Nikolaus, den Schutzpatron der Kaufleute und Seefahrer, nicht nur zum Patron der Kirche sondern auch zum Schutzpatron der Stadt.
Das St.-Nikolaus-Münster ist zum Wahrzeichen Überlingens geworden. Auch heute noch hat der Heilige Nikolaus einen hohen Stellenwert und um seinen Namenstag rankt sich ein besonderes Brauchtum. Das Patrozinium wird mit Festgottesdienst, Chor und Orchester feierlich begangen und anschließend die ganze Gemeinde zum Empfang geladen. Etwas ganz besonderes sind die drei aufeinander folgenden Nikolaus-Andachten. Zwei Abende vor dem Fest singen die Mädchen und Jungen der Jugendkantorei Lesungen aus dem Leben des Heiligen Nikolaus im ausschließlich mit Kerzen beleuchteten Münster. Am Festtag selbst kommt der Nikolaus als Bischof mit dem Schiff und wird von einer großen Menschenmenge vom Ufer aus in die Stadtkirche zur dritten Andacht begleitet. Doch was wäre der Nikolaus ohne Geschenke? Zum Schluss erhält jedes Kind einen so genannten „Klausenmann“. Dieser ist ein süßes Gebäck aus Hefeteig in Form eines Nikolaus. Rund 1000 „Klausenmänner“ werden an diesem Abend im Münster verteilt. Glückselig wird das Gebäck nach Hause getragen oder sogleich verspeist.