Sinfonisches Konzert

Beethovens 9. Sinfonie (Sinfonie Nr. 9 d Moll op. 125)

Sonntag 26. April 2020, 11:00 Uhr - Kursaal

Zeitgenössisches Porträt des Komponisten Beethoven
Foto Georg Mais: Georg Neulen

In der zwischen 1822 und 1824 entstandenen 9. Sinfonie gipfelt Ludwig van Beethovens kompositorisches Schaffen. Durch das Chorfinale von Schillers „Ode an die Freude“ setzte Beethoven erstmals die menschliche Stimme als Instrument ein. Die Wirkkraft der 9. Sinfonie reicht weit über den musikalischen Bereich und die Sinfonie des 19. Jahrhunderts hinaus. „Freude schöner Götterfunken“ ist zur Europahymne und der ausformulierte Gedanke einer weltumspannenden Brüderlichkeit zum Leitmotiv für Frieden und Völkerverständigung geworden.

Die Südwestdeutsche Mozart-Gesellschaft ist ein gemeinnütziger Kunstverein, der mit vielen Veranstaltungen, darunter Musik-Festivals, Abonnement-Konzertringe und Einzelkonzerte mit erstklassigen Künstlern aus dem In- und Ausland, in Deutschland aktiv ist.
Begründer und künstlerischer Leiter ist der Überlinger Musiker und Dirigent Georg Mais, der nach einem Studium (Violine, Viola und Dirigiere) und Meisterkursen u.a. bei Sergiu Celibidache und John Elliot Gardiner in der Berliner Philharmonie 1989 mit großem Erfolg debütierte. Neben internationalen und nationalen Auftritten als Dirigent steht Georg Mais auch in seiner Heimatregion am Bodensee am Pult.

Solisten des Staatsopernhauses Lemberg.
Staatschor Lemberg.
Junge Philharmonie Lemberg.
Dirigent Georg Mais.
Ein Konzert des Internationalen Konzertrings der Stadt Überlingen 2020.